Textservice Bremen

Back to portfolio

Wie funktionieren Soziale Netzwerke?

Die bekanntesten der Sozialen Netzwerke sind Facebook, Twitter, Google+, XING, Linkedln, Netlog, Pinterest, sowie StudiVZ und MeinVZ. In Deutschland sind laut einer BITKOM-Studie 74 Prozent aller Internetnutzer auch in Sozialen Netzwerken angemeldet, in der Altersgruppe zwischen 14 und 29 Jahren sind es sogar 92 Prozent. Alle diese Netzwerke sind Online Communities, also eine besondere Form der Gemeinschaft, die sich über das Internet verbindet und austauscht. Von Urlaubsfotos über Statusberichte zum eigenen Befinden bis hin zum Teilen interessanter Links und Neuigkeiten – die Sozialen Netzwerke sind Plattformen bei denen die Nutzer selbst Inhalte schaffen und sich verbinden. Dies ist weltweit genauso wie lokal möglich. Weltkonzerne sind hier genauso vertreten, wie das kleine Café von nebenan.

 

Profile & Funktionen für Privatpersonen

Die Sozialen Netzwerke stellen den Nutzern verschiedene Funktionen zur Verfügung. Sie können ein Persönliches Profil anlegen, in dem sie beispielsweise ihre persönlichen Daten, wie Geburtstage oder den ausgeübten Beruf angeben können. Meist bieten diese Profile auch die Möglichkeit, Profilbilder hochzuladen um das Profil noch individueller zu gestalten. Die Nutzer haben zudem die Möglichkeit sich untereinander Nachrichten zu schreiben und Freundschaften zu schließen, die sie in Kontaktlisten sortieren können. Durch Blog-Funktionen haben die Mitglieder der Sozialen Netzwerke die Möglichkeit, ihren eigenen Status immer aktuell zu halten. Wer möchte, kann also mitteilen, ob er gerade im Urlaub ist, Kaffee trinkt oder sich auf der Arbeit langweilt. Die anderen Mitglieder sehen diese Statusmeldungen und können entsprechend reagieren. Beispielsweise mit Likes, Kommentaren oder Kritik. Um Freunde oder Unternehmen zu finden, die sich im Sozialen Netzwerk tummeln, bieten die Sozialen Netzwerke die Möglichkeit der „Suche“ über eine entsprechende Maske. Beliebt sind auch verschiedene Spiele, die über die Sozialen Netzwerke online gespielt werden und für neue Kontakte sorgen.

 

Profile & Funktionen für Unternehmen

Unternehmen haben ebenfalls die Möglichkeit, sich auf Sozialen Netzwerken zu präsentieren. Sie legen in den meisten Fällen ein Profil an, das alle wichtigen Kontaktdaten enthält und kurz umreißt, welche Dienstleistung das Unternehmen anbietet oder was es verkauft.

Wichtig ist ein Unternehmensprofil um sich auf dem Markt zu positionieren und sich von Bewerbern abzugrenzen. Es bietet die Möglichkeit einen besonders engen Kundenkontakt zu pflegen und ein direktes Feedback zu erhalten. Das Soziale Netzwerk bildet einen wichtigen Teil der Öffentlichkeitsarbeit und hilft, das gewünschte Bild des Unternehmens zu transportieren. So kann einem Unternehmen auch eine persönliche Note gegeben werden. Das ist bei den Nutzern beliebt und bindet sie an das Unternehmen.

Natürlich lassen sich über ein Soziales Netzwerk auf ansprechende Art auch die eigenen Produkte und Dienstleistungen bekannt machen und vermarkten. Von nichts kommt allerdings auch bei den Sozialen Netzwerken nichts – wer sich dort als Unternehmen positionieren möchte, muss kontinuierlich aktuelle und interessante Inhalte bieten die geliked und geteilt werden. Manche Sozialen Netzwerke bieten auch die Möglichkeit gezielte Werbung zu schalten um die Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

Ziel der Unternehmenskommunikation innerhalb der Sozialen Netzwerke ist es, die Nutzer mit interessanten Inhalten an das Unternehmen zu binden und, auch mit deren Hilfe (durch liken und teilen), immer mehr Personen für sich zu begeistern. Hierfür sind entsprechenden Kommunikationsstrategien von Vorteil.

 

Die Inhalte der Nutzer: User-Generated-Content

Die Inhalte, die die Nutzer von Sozialen Netzwerken schaffen, werden User-Generated-Content (kurz: UGC) genannt und basieren auf der Kreativität des Einzelnen. Andere bekannte Plattformen, die über den UGC zu großem Erfolg heranwuchsen, sind Wikipedia und Youtube. Unternehmen profitieren ebenfalls durch den UGC, denn, was durch unabhängige Nutzer im Internet für gut befunden und positiv bewertet, empfohlen und kommentiert wird, ist glaubhafter für andere Nutzer als gezielte Werbung für das eigene Produkt. Es handelt sich sozusagen um die Online-Version der Mund-zu-Mund-Propaganda. In den Sozialen Netzwerken entscheiden die Nutzer über die Popularität von Inhalten und was zurzeit gerade für wichtig und „In“ erachtet wird. Die Qualität der Inhalte ist hier ebenso wichtig, wie die Interessengebiete des einzelnen.

Iris

01.08-2013