Textservice Bremen

Schwindel-Apps zum Datenklau: Wer war auf deiner Facebook-Seite?

Oktober 14, 2013 Iris

Immer wieder werden im Internet und bei Facebook Apps angeboten, die es möglich machen sollen, zu sehen, wer die eigene NasimPCFacebook-Seite besucht hat. Viele Nutzer des sozialen Netzwerks würden gerne Auskunft über die Besucher auf ihrem Facebook-Profil bekommen. Doch funktionieren diese Applikationen bei Facebook wirklich?

„Die häufigsten Facebook-Profilbesucher sehen“ – ein Mythos?

 

Die Netzwerke LinkedIn oder XING machen es vor: sie bieten ihren Kunden die Funktion zu sehen, wer das eigene Profil besucht hat. Immer wieder kursieren Applikationen im Netz, durch die eine ähnliche Funktion auch für Facebook anwendbar sein soll. Die lockenden Angebote variieren von vermeintlichen Auskünften über die meisten Profilbesucher, über die letzten und die TOP 10 der Besucher. „Echte“ Applikationen, die diese Funktionen für Facebook wirklich ausführen, gibt es nicht. Technisch sind diese Funktionen bei Facebook gar nicht verfügbar. Zudem spricht das soziale Netzwerk sich in seinen Richtlinien gegen Applikationen dieser Art aus und verbietet sie.

 

https://developers.facebook.com/policy/Deutsch/

 

Adresshandel und Datenklau mit Fake-Apps

 

Applikation, die die genannten Funktionen bei Facebook anbieten, sind Schwindel. Sie verfolgen meist das Ziel, Informationen zu sammeln. Die Apps fordern die Nutzer auf, ihnen Zugriff auf Daten und Namen ihrer Seite zu geben. Wer diesen zustimmt, übermittelt den Apps sensible Daten, wie beispielsweise Wohnorte, Mail-Adressen, Geschlecht und den eigenen On- oder Offlinestatus. Zusätzlich können die Apps dann auch auf die zugänglichen Daten von Freunden zugreifen. In manchen Fällen, können die Apps sogar Statusmeldungen (beispielsweise, wie viele Männer und Frauen das Profil angeblich aufgerufen haben) und ähnliches auf die eigne Pinnwand des Nutzers posten und diese für ihre Werbezwecke nutzen. Dies kann auch passieren, obwohl die App nicht aktiv genutzt wird. Zusätzlich verkaufen Adresshändler die durch die Apps erworbenen Daten. Wird ein Facebook-Nutzer auf eine entsprechende Fake-Applikation aufmerksam, sollte er diese umgehend dem sozialen Netzwerk melden und die eigenen Freunde warnen.

 

http://www.thomashutter.com/index.php/2012/01/facebook-besucherstatistik-wer-hat-mein-profil-besucht-co-vorsicht-spamscam/